Geschichte Meridiana

GESCHICHTE - EUROFLY

Die neuziger jahre

Mit dem Eintreffen der achten MD-82 weihte Meridiana 1993 zwei neue ganzjährige Flugverbindungen von und nach Sardinien ein: Cagliari-Florenz und Cagliari-Paris. Außerdem wurden ein zweiter täglicher Flug zwischen Florenz und Paris, ein fünfter täglicher Flug zwischen Verona und Rom und eine vierte tägliche Flugverbindung zwischen Mailand Malpensa und Rom eingerichtet. Im dreißigsten Jahr ihres Bestehens schloss Meridiana das Geschäftsjahr mit einem positiven Ergebnis ab und verzeichnete ein Umsatzvolumen von 399 Milliarden Lire, ein Betriebsergebnis von 24,7 Milliarden Lire und einen Nettogewinn von 1,2 Milliarden Lire. Das Passagieraufkommen belief sich auf 2.188.961 Passagiere (+ 13,3% gegenüber dem Vorjahr) bei einer Belegungsrate von 54%. Mit der Überschreitung der Schwelle von 2 Millionen Passagieren konsolidierte Meridiana ihre Stellung als zweite italienische Fluggesellschaft.

1994, verdoppelte Meridiana die Anzahl der täglichen Flüge von Florenz nach London und Palermo und richtete überdies die neue saisonale Flugverbindung Cagliari-Olbia-Londen ein. Die Flotte in Florenz wurde um eine vierte BAe146-200 erweitert, um dem ständig zunehmenden Bedarf am Flughafen Peretola nachzukommen. 1995 wurden eine neue ganzjährige Flugverbindung zwischen Florenz und Amsterdam und die neuen saisonalen Flüge von Mailand Malpensa nach Catania und Palermo eingerichtet. Außerdem wurde die Anzahl der Flüge zwischen Florenz und London sowie - im Sommer - zwischen Olbia und London erhöht. Das Geschäftsjahr 1995 wurde mit einem Betriebsergebnis von 37 Milliarden Lire und einem Nettogewinn von 5 Milliarden Lire bei einem Umsatz von 516 Milliarden Lire abgeschlossen. Die Zahl der Flugstunden betrug 47.598 bei einem Passagieraufkommen von 2.522.119 Personen und einer Belegungsrate von 56 %.

Im Geschäftsjahr 1996 waren die folgenden Neuigkeiten zu verzeichnen: neue Verbindungen von Turin nach Catania und Palermo; neue saisonale Flugverbindung Florenz-Olbia; Verdopplung der Flüge zwischen Verona und Catania und zwischen Bologna und Cagliari; zusätzliche Flüge zwischen Bologna und Barcelona. Der Umsatz belief sich 1996 auf 479 Milliarden Lire, das Betriebsergebnis auf 10,6 Milliarden Lire und der Nettogewinn auf 870 Millionen Lire. Die Anzahl der Flugstunden betrug 46.562 bei insgesamt 35.335 Flügen. Die Anzahl der beförderten Passagiere betrug 2.409.000 bei einer Belegungsrate von 53,6%. 1997 unterzeichnete Meridiana wichtige Code-Sharing-Abkommen mit Alitalia: Das Abkommen betrifft die Flüge Mailand/Malpensa-Rom-Mailand/Malpensa (drei Rotationen mit Flugzeugen von Meridiana), Pisa-Catania-Pisa (1 Flug täglich mit Flugzeugen von Meridiana), Turin-Catania-Turin (zwei Nonstop-Rotationen täglich durch Meridiana) und Bologna-Palermo-Bologna (zwei Nonstop-Rotationen pro Tag mit Flugzeugen von Alitalia).

Die anderen Neuheiten des Sommerbetriebs betreffen die Einrichtung eines 3. Flugs von Florenz nach London und die Erhöhung der Anzahl von Flügen zwischen Florenz und Amsterdam sowie zwischen Bologna und Barcelona. Der Geschäftsumsatz 1997 betrug 551 Milliarden Lire (+15,1% gegenüber 1996), das Betriebsergebnis 16 Milliarden Lire und der Nettogewinn 15 Milliarden Lire. Es wurden 2.720.000 Passagiere (+13,6% gegenüber 1996) mit einer Belegungsrate von 58% befördert; die Flugstunden beliefen sich auf 50.911. Die Bilanz 1998 wies einen Umsatz von mehr als 624 Milliarden Lire aus (+13,2% gegenüber 1997) sowie ein Betriebsergebnis von 27,6 Milliarden Lire und einen Nettogewinn von 5,8 Milliarden Lire. Im Laufe des Jahres nahmen drei MD-82 den Linienflug auf. Dies gestattete es, die Flugstunden auf 57.648 Stunden zu erhöhen und 2.936.000 Passagiere mit einer Belegungsrate von 56,9% zu befördern. Die mittlere jährliche Anzahl der Beschäftigten betrug rund 1500 Personen (hiervon 350 saisonal beschäftigt) und die Flotte bestand aus 21 Flugzeugen, 17 MD-82 und 4 BAe146-200.Im Laufe des Monats November 1999 erfolgte einerseits die Ausgabe von Aktien an die Mitarbeiter und andererseits wurde die Eingliederung der Fluggesellschaft in die Kontrollgesellschaft Fimpar S.p.A. zum Abschluss gebracht, die ihrerseits ihre Firmenbezeichnung in Meridiana S.p.A. umwandelte. 1999 beförderte Meridiana 3.075.000 Passagiere und im Jahr 2000 3.531.000 Passagiere.