Geschichte Meridiana

GESCHICHTE - EUROFLY

Die anfänge

Die ausschließlich mit privatem Kapital finanzierte Fluggesellschaft ALISARDA wurde am 29. März 1963 auf Initiative von Prinz Aga Khan mit dem anfänglichen Ziel gegründet, die Entwicklung des Tourismus an der Costa Smeralda im Nordosten Sardiniens zu fördern, die bis dahin nur über den Seeweg zu erreichen war.

1964, begann die Fluggesellschaft ihre Tätigkeit vom Flughafen Olbia-Venafiorita aus. Im ersten Jahr beförderte sie 186 Passagiere mit achtsitzigen Flugzeugen vom Typ Beechcraft C-45.

Nach dem Erwerb von zwei Nord 262 mit 26 Sitzplätzen weihte Alisarda 1966 die Flugverbindungen von Rom und Mailand nach Olbia ein und beförderte 5.640 Passagiere. 1968 wurde die Schwelle von 20000 beförderten Passagieren überschritten.

Mit der allmählichen Zunahme des Tourismusverkehrs nach Sardinien tätigte Alisarda neue Investitionen: Die Nord 262 wurden durch Fokker 27 ersetzt und die bis dahin unbefestigte Startbahn von Venafiorita wurde an die neuen Anforderungen angepasst und mit einem Belag aus Zement und Bitumen versehen. In dieser Zeit wurde auch das Verbindungsnetz auf weitere Flughäfen wie Cagliari , Genua, Turin, Bologna und Pisa ausgedehnt.

1974, wurden die Fokker 27 durch zwei DC9-14 ausgetauscht, die mit der Eröffnung des neuen Flughafens Olbia Costa Smeralda ihren Dienst aufnahmen. Als Teil der neuen Flughafenanlage errichtete Alisarda einen großen Hangar, dessen anspruchsvolle Ausstattung die Fluggesellschaft in die Lage versetzte, den technischen Service ihrer Flugzeuge selbst zu übernehmen.